Haben Sie Hummeln im Hintern?

Anabel Schroeder

Es gibt Menschen – so wie mich – die können ihre Füße nicht still halten. Die freuen sich morgens schon auf den neuen Tag, haben 1000 Ideen und nie Zeit. Die müssen Neues entdecken, Neues ausprobieren und, ja, auch alle paar Jahre umziehen. Sonst wird es langweilig. Kennen Sie solche Typen, die abenteuerlustig sind, häufig die Sportart, die Wohnung oder den Job wechseln? Gehören Sie vielleicht sogar selbst dazu?

Dann sind Sie der „Wechsel“-Typ. Neues zu entdecken und Herausforderungen zu suchen ist ein uraltes Bedürfnis, das schon die Höhlenmenschen hatten. Ohne Entdeckergeist hätten sie keine neuen Jagdgebiete oder Kontinente für sich erobern können. Ohne den Drang, Neues zu entdecken und Dinge zu erforschen oder zu erfinden, wäre der Mensch heute nicht da, wo er steht. Solche Wechsel-Typen sind kreativ, risikobereit und „neu-gierig“, spielerisch, flexibel und innovativ …

… und für manche Menschen sind sie einfach totaaaal anstrengend.

Denn: Der Wechseltyp braucht Freiheit, Gestaltungsspielraum, Entwicklungsmöglichkeit, Abwechslung und Veränderungen. Und wenn er die nicht bekommt, verkümmert er. Routine-Aufgaben sind für ihn der Horror, er hat Angst vor Stillstand und Langeweile. Werden Wechsel-Typen auf einen Arbeitsplatz gesetzt, bei dem sie unendliche Excel-Tabellen ausfüllen, Statistiken erstellen oder Routineaufgaben erledigen müssen, werden sie krank.

Der Nachteil, wenn Sie so ein Wechsel-Typ sind: Sie werden von anderen oft als launisch, sprunghaft, leichtsinnig, risikofreudig, unzuverlässig oder chaotisch angesehen. Es fällt Ihnen schwer, Entscheidungen zu treffen, da Sie erst mal prüfen wollen, ob nicht eine andere Lösung spannender ist. Bei der Suche nach neuen Reizen sind Sie manchmal von der eigentlichen Aufgabe abgelenkt. Sie sagen schneller „Ja“ zu neuen Ideen als andere, und wägen das Für und Wider nicht so genau ab. Dabei ist nicht jede neue Idee eine gute Idee!

Wechsel-Typen können für Unverständnis und Unruhe im Team sorgen, da sie schnell und spontan neue, kreative Ideen einwerfen und andere dabei mitreißen. Das Problem ist nur, dass sie nur ungern die Ausarbeitung der Details und die schrittweise Abarbeitung selbst übernehmen. Und das bedeutet: Das Projekt oder die neue Aufgabe ist dann nicht mehr seriös geplant ist. Sie sind schwer zu führen, weil sie nicht sehr verbindlich sind und sich ungern an die offiziellen und inoffiziellen Regeln und Vereinbarungen im Team halten.

Aber nun genug mit all den Schwierigkeiten. Denn natürlich gibt es auch für Wechsel-Typen die richtigen Plätze.

Mein Tipp für alle Wechsel-Typen: Suchen Sie sich eine dynamische Firma, eine kreative Agentur oder eine Unternehmensberatung mit wechselnden Projekten oder im Projektmanagement. Oder machen Sie sich selbstständig. Dann können Sie Ideen einbringen und dürfen Ihre Tätigkeiten weiterentwickeln. Sonst gehen Sie ein wie eine Primel, die nicht gegossen wird!

Und mein Tipp, wenn Sie es mit Wechsel-Typen im Team zu tun haben: Ärgern Sie sich nicht über sie. Ihre Kreativität und Sprunghaftigkeit ist für sie lebensnotwendig. Der Wechsel-Typ braucht die Möglichkeit, kreativ zu arbeiten. Er will seinen Geist wachsen lassen, Dinge ausprobieren und auch spielerisch arbeiten dürfen. Er hat Angst vor engen Grenzen und starren Gesetzen.

Machen Sie mit ihm einen Deal: Wenn Sie ihm im Bereich XY Freiheiten und Spielraum geben, dann soll er sich in einem anderen Bereich aber verbindlich verhalten. Geben Sie ihm die Möglichkeiten, sich in gewissen Bereichen auszutoben – dann kann er besser verkraften, sich in anderen Bereichen „beständig“ oder „solide“ zu verhalten.

Und am wichtigsten: Erklären Sie dem Wechsel-Typen, dass er ein Wechsel-Typ ist und Sie nicht, und dass es daher für Sie nicht immer einfach ist, damit umzugehen. Dieses Kompromissangebot ermöglicht es Ihnen dann hoffentlich, aufeinander zugehen zu können und eine fruchtbare Zusammenarbeit zu beginnen. Und seien Sie auch einmal ehrlich: Ein bisschen Kreativität kann mit Sicherheit auch Ihrem Team nicht schaden …

No comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>