Oh, guck mal, ein Tweet! 10 Tipps für mehr Konzentration

‚Cause nothing lasts forever
Even cold November raaiiii – krrrrck …
„Und nun: Die Kurznachrichten um halb zehn.“

Tja, vor zwanzig Jahren haben sie im Radio den Guns-N’-Roses-Klassiker noch die vollen 9 Minuten laufen lassen. Heute wird gnadenlos nach drei Minuten ausgeblendet. Filme werden auch immer rasanter geschnitten. Lange Dialoge mit nur einer Kameraeinstellung wie zu Zeiten Hitchcocks gibt es kaum mehr. Und die vorherrschenden Textarten, die Sie heute konsumieren, sind Kurztexte in Facebook und Twitter.

Im Büro jagt eine E-Mail die andere. Kaum haben Sie sich eine Minute auf das Protokoll der letzten Besprechung konzentriert, schneit schon wieder ein Kollege rein, poppt der nächste Tweet auf oder will der nächste Espresso getrunken werden. Ach ja, wo wir gerade beim Espresso sind: Kaffeepausen macht auch keiner mehr. „Ich trink’ lieber drei Espresso zwischendurch,“ ist die Devise.

Die moderne Lebens- und Arbeitstaktung wird immer schneller, die Fähigkeit, sich längere Zeit auf eine Sache zu konzentrieren, immer seltener. Den jüngsten wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge verändert sich durch den Lärm im Großraumbüro und die ständigen Ablenkungen sogar die Gehirnstruktur. Vielleicht werden wir alle langsam hyperaktiv. Jaja, leugnen Sie jetzt nicht, dass Sie das auch schon mal dachten. Sie lesen ja auch gerade diesen kurzen Blogbeitrag, statt sich auf Ihre Arbeit oder ein gutes Buch zu konzentrieren. Aber keine Sorge, ich habe Ihnen zehn Tipps versprochen, mit denen Sie Ihre Konzentrationsleistung erhöhen können und die bekommen Sie auch.

Denn es wäre gut, am Stück arbeiten zu können, damit Sie Ihren Job endlich erledigen, den Text konzentriert lesen, einen Gedanken zu Ende bringen. Es ist nämlich erwiesen, dass Multitasker sich schneller ablenken lassen, weniger Kontrolle über ihre Aufmerksamkeit haben und wesentlich seltener in der Lage sind, wichtige von unwichtigen Informationen zu unterscheiden.

Tipp 1: Schaffen Sie sich Freiräume, um ungestört zu arbeiten. Zum Beispiel im Homeoffice.

Tipp 2: Arbeiten Sie nicht parallel, sondern an einer Aufgabe und ziehen Sie sie am Stück durch.

Tipp 3: Schalten Sie das Internet aus, um nicht der Versuchung zu erliegen, zwischendurch die Mails oder Facebook zu checken.

Tipp 4: Schalten Sie das „Ping“ bei neuen Mails aus und auch alle anderen Benachrichtigungstöne.

Tipp 5: Stellen Sie während der Arbeit Ihr Privathandy lautlos.

Tipp 6: Stellen Sie sich einen Wecker, der sich stündlich meldet – und überprüfen Sie dann, woran Sie gerade arbeiten. Machen Sie noch, was Sie eigentlich tun wollten? Oder waren Sie schon wieder mit den Gedanken woanders?

Tipp 7: Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit zunächst für eine Minute, später auch länger, ausschließlich auf eine Sache – zum Beispiel eine Kerze oder ein Bild. Steigern Sie allmählich die Zeit, in der Sie sich auf ein Ding konzentrieren.

Tipp 8: Treiben Sie ausreichend Sport. Bewegung fördert die Konzentrationsfähigkeit.

Tipp 9: Trinken Sie genügend Wasser (Kräutertee, Saftschorle) und begrenzen Sie die Menge an Kaffee. Denn genügend Flüssigkeit ist wichtig, um fit zu bleiben und zu viel Koffein macht Sie hibbelig und schwächt Ihre Konzentrationsfähigkeit.

Tipp 10: Ernähren Sie sich frisch und ausgewogen. Essen Sie fünf kleinere Mahlzeiten und zwischendurch lieber Nüsse und Trockenobst statt Süßigkeiten und Schokolade.

Mit Übung und Willen können Sie lernen, sich wieder besser am Stück und auf eine Tätigkeit zu konzentrieren – Sie werden sehen, dass Sie dadurch schneller Ihren Job erledigen und mehr Zeit übrig haben!

Viel Erfolg wünscht Ihnen
Anabel Schröder

P.S. Beim Schreiben dieses Textes habe ich mich selbst beobachtet: zweimal aus dem Fenster geschaut, dreimal bei Facebook nachgesehen, zweimal E-Mails bearbeitet, fünfmal WhatsApp gecheckt, einmal zum Kaffeeautomaten gelaufen … kein Wunder, dass das Schreiben so lange gedauert hat! Ganz ehrlich: Ich fange jetzt mit Tipp 1 an.
Machen Sie es besser als ich!

No comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>