Archive for Oktober, 2015

man applause Bravo concept of success

ZWEI WEGE, WIE SIE EINE MODERATION TOTAL VERGURKEN

Anabel Schroeder

Es gibt zwei Grundsätze, die Sie unter keinen Umständen befolgen sollten, wenn Sie eine Moderation so richtig schön an die Wand fahren möchten. Der erste Grundsatz lautet: „Bleibe neutral und behandele alle gleich“. Wenn Sie den ignorieren, schaffen Sie es, dass der Widerstand in der Gruppe schnell steigt. Sie können damit sogar eine kleine Revolte provozieren und am Ende alle gegen sich haben! Wie aufregend! Wenn Sie zum Beispiel Teilnehmer Meyer mögen, einfach weil er Ihnen sympathischer ist oder besser…

Wie Sie sich gegen Schlaumeier wehren können. Lesen Sie meinen Blog -Beitrag.

BOHREN GEGEN SCHLAUMEIEREI

Anabel Schroeder

„Du musst mal Zink nehmen, das hilft bei Erkältung!“ „In Kürbissuppe gehört IMMER Ingwer!“ Schlaumeier lauern überall. Sie korrigieren auch Belangloses, nur um schlauer zu erscheinen als der andere („Da waren 5 Rosen im Strauß, nicht 4, Du Banause.“). Oder sie glänzen mit Pauschalismen („Man sollte IMMER auf seinen Wasserhaushalt achten!“ oder „Man sollte ganz generell nicht verallgemeinern!“). Oder sie geben ungefragt ihren Senf dazu („Ihr fahrt in die Herbstferien? Da müsst ihr UN-BE-DINGT am Freitag um 19:25 losfahren, so…

Wenn der Chef keinen Respekt hat, hilft gute Kommunikation.

WAS TUN GEGEN TOXI?

Anabel Schroeder

„Mädel“ sagte mein Chef immer zu mir. Ich weiß noch, als ich mit zarten 18 Jahren meinen ersten Job hatte und diese Bezeichnung total widerlich fand. Er hingegen fand das super und sagte dazu nur „Mädel, stell dich nicht so an“. Aber es kam noch schlimmer: Er hatte für jeden, der nicht in sein Raster passte, einen herabwürdigende Bezeichnung parat: voller Ablehnung und in abfälliger Manier nannte er andere Weichei, Weib, Schlampe, Kanacke, Tusse, Zoni, Kuh, Zicke, Proll, Schwuchtel, Spasti,…

GELOBT IST NICHT GELOBT GENUG

Anabel Schroeder

Es ist schon erstaunlich! Ein unachtsames Wort, ein falscher Blick – und schon ist Ihr Gegenüber beleidigt. Weil er es persönlich genommen hat. Letzte Woche saßen in meinem Seminar nun auch wieder Teilnehmer, die sich wegen eines Wortes oder eines Blickes angegriffen fühlten – und dann sogar sauer auf mich waren. Ich könnte mich jetzt darüber ärgern, aber letztlich habe ich dadurch doch etwas gelernt: Es ist zwingend notwendig, in einem Seminar alle absolut gleich zu behandeln, egal wie sympathisch…

Pause

DIE MACHT DER UNERTRÄGLICHEN PAUSE

Anabel Schroeder

Dieser Nörgler ist einfach nicht ruhig zu bekommen. Es ist unerträglich. Gleich reißt mir die Hutschnur! Ja, mit so manch einem Gesprächspartner ist es wirklich nur schwer auszukommen. Der nörgelt, meckert, greift Sie an und wettert gegen alles, was Sie ihm entgegenbringen. Ich verrate Ihnen aber was: Es gibt eine Methode, wie Sie in solch schwierigen Gesprächen die Oberhand bekommen. Sie ist besonders wirksam bei Cholerikern oder Nörglern, bei Menschen, die laut werden, Sie anpöbeln, Sie beleidigen oder einfach nur…