Archive for August, 2015

Wenn Ihnen das Gejammer zum Hals raushängt

Wenn Ihnen das Gejammer zum Hals raushängt

Anabel Schroeder

„Ich muss dir erzählen, was mir Schreckliches passiert ist“, „Keiner mag mich“, „Mir ist nicht zu helfen“, „Ich kann das nicht“, „In der Firma hat man mich schon wieder …“ Wenn Sie elend lange von einem Kollegen oder einer Freundin als seelischer Mülleimer benutzt werden, so haben Sie es höchstwahrscheinlich mit einer typischen armen Wurst zu tun. Er oder sie ist ein stets klagender Zeitgenosse, der sich immer und überall schlecht behandelt und überfordert fühlt. Er möchte Ihr Mitleid haben,…

Testen Sie: Sind Sie Täter, Opfer oder Nörgler?

Anabel Schroeder

Selbsttest zu Ihrer kulturellen Intelligenz

Anabel Schroeder
Nörgler sind unsexy

Nörgeln macht unsexy

Anabel Schroeder

„Man sollte da wirklich was tun!“ „Stimmt, so geht das nicht weiter. Wo kommen wir denn dahin!?“ „Ja, es ist echt nicht mehr zu ertragen!“ „Da sollte man mal was machen.“ Dieser Dialog passt immer, egal ob Sie sich mit anderen über die Ausländer oder alternativ über die Ausländerhasser aufregen, sich über Ihren nach Tilsiter riechenden Schweißfußkollegen oder Ihren Chef auslassen wollen. Denn: Es ist ein typischer Nörgler-Dialog – pauschal und nicht lösungsorientiert. Seien wir mal ehrlich: Nörgeln macht auch…

bbq gone bad in cartoon style

Mit Du-Botschaften den Partner grillen

Anabel Schroeder

„Du hast das Steak schon wieder verkohlen lassen!“ „So wirst du den Grill nie zum Glühen bringen!“ „Wann wirst du es endlich lernen?“ Wenn Sie auf eine Eskalation mit Ihrem Partner oder Partnerin aus sind, machen Sie mit solchen Aussagen garantiert nichts falsch. Ganz generell sind Du-Botschaften nämlich Anschuldigungen. Ihr Partner oder Partnerin geht dann automatisch in die Defensive, sucht nach Entschuldigungen und Erklärungen. Besonders, wenn die Du-Botschaft vor den besten Freunden ausgesprochen wird. Das führt dann unweigerlich zu typischen…

Schulterklopfen_Kopie

Loben – aber richtig!

Anabel Schroeder

Meine ehemalige Chefin hatte auf einem Seminar gelernt, dass sie mehr loben sollte. Sie notierte daraufhin in ihren Terminkalender für jeden Freitag 15:00 Uhr: Team loben. Um 15:00 ging sie dann zu uns, ihren Mitarbeitern, und sagte pauschal: „fein gemacht“. Nun, das hätte sie sich auch sparen können, oder? Erwiesenermaßen senkt Lob den Stress-Level, Kritik wird leichter akzeptiert und die Motivation im Team ist höher. Doch wie loben Sie richtig, damit es nicht aufgesetzt wirkt? Sprechen Sie eine konkrete Situation…